Schaedlingsbekaempfung leicht gemacht.

Mäuse in der Dachbodenisolierung

Speziell die Schädlinge, die sich in Bereichen des Daches aufhalten, können besonders lästig sein. In diesem Forum können Sie sich Über diesbezügliche Probleme und deren Lösung unterhalten.
Nuri
Neu
Beiträge: 6
Registriert: 27.11.2005, 20:50
Wohnort: 73116 Wäschenbeuren

Mäuse in der Dachbodenisolierung

Beitragvon Nuri » 02.12.2005, 11:27

Alle Jahre wieder besiedeln im Winter Mäuse den Dachboden. Sie tummeln sich unterhalb der Verlegeplatten in der Glaswolleisolierung, die man uns mal als "mäusesicher" verkauft hat. Leider kommen unsere Katzen nicht dort hin. Fallen? Ja, wir fangen welche damit, beeinflussen aber letztlich die Population kaum damit.
Wie kriege ich die Viecher los, ohne dass meine Katzen mit draufgehen? Ich habe Sorge, dass die Mäuse an die verlegten Kabel gehen und mir eines Tages das Dach über dem Kopf abfackelt..
Vorab vielen Dank für Eure Anregungen!
Nuri :evil: :?:

Antu
Neu
Beiträge: 13
Registriert: 03.08.2006, 14:41

Beitragvon Antu » 03.08.2006, 15:40

Da sie immer wieder kommen scheint mir das Problem eher in der Sauberkeit und Hygiene des Hausbesitzers zu liegen. Wahrscheinlich kommen die Katzen nicht dorthin, weil es dort total verdreckt ist. Ich würde an ihrer stelle ersteinmal den ganzen Dreck und vor allem die Essensreste beseitigen. Dann sollte sich das Problem mangels Nahrung bald von allein erledigen. Grüsse Antu

Nuri
Neu
Beiträge: 6
Registriert: 27.11.2005, 20:50
Wohnort: 73116 Wäschenbeuren

Beitragvon Nuri » 03.08.2006, 22:08

@ Antu


Bevor Sie etwas über Sauberkeit, Dreck und Essensreste faseln. sollten sie die Frage mal richtig lesen. Kommt Ihre Katze etwa zwischen Fuß- und Blindboden in einen Zwischenraum, der 9 cm hoch und zur Hälfte mit Glaswolle ausgefüllt ist?! Außerdem gab's dort oben solange das Haus steht noch nie was anderes (Fr-)Essbares als Mäuse, Spitzmäuse, Eichhörnchen (inzwischen ausgesperrt) und (kurzzeitig, siehe Katze) Hausrotschwänzchen (ebenfalls inzwischen ausgesperrt). Ein Grund für die Mäuseplage war die Wandbegrünung mit Efeu, welche offensichtlich eine regelrechte Mäuserennbahn darstellte. Mal sehen, ob deren Entfernung was bringt. Spätestens Weihnachten weiß ich mehr! :?

heidi
Neu
Beiträge: 4
Registriert: 06.07.2006, 13:13

Unqualifizierte Äußerungen von Antu!!!!!!

Beitragvon heidi » 05.08.2006, 12:11

Hallo Nuri!
Höre nicht auf die Ratschläge bzw. Frechheiten des Surfers ANTU!!!
Der hat mir auch so eine "dämliche" Antwort zu meiem Marderproblem geschrieben!!!


An alle Benutzer diese Forums.
Reagiert nicht auf ANTUS blöde Tipps!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

spiritus
Fortgeschritten
Beiträge: 41
Registriert: 08.09.2006, 21:28
Wohnort: 37075 Göttingen

Beitragvon spiritus » 06.11.2006, 22:43

Hallo Nuri,

ich find Deine Bedenken bzgl. der Kabel und Mäusefraß durchaus berechtigt. Aber gegen Mäuse läßt sich bestimmt etwas tun.

Melde Dich doch nochmal, falls Du mitlereweile noch keinen anderen brauchbaren Rat erhalten haben solltest.

Ach ja, die Idee mit den Falle ist vielleicht nur suboptimal, weil nicht beseitige Kadaver gammeln und anderen
Ungezieferbefall Vorschub leisten. Zum Beispiel Speckkäfer- oder Fliegenlarven o.a.

Gruß Spiritus

caddy-cyborg
Neu
Beiträge: 1
Registriert: 27.01.2007, 13:47

Beitragvon caddy-cyborg » 27.01.2007, 14:01

Hallo!
Ich bin neu hier und möchte mich erst mal vorstellen: Ich heiße Bernd und komme aus der gegend von Karlsruhe. Ich bin 30 jahre alt, verheiratet und habe 3 kinder!
seit 1 jahr bin ich stolzer besitzer eines 100 jahre alten anwesens mit insgesamt 2 Ha
Grund!

So, jetzt meine Frage: da es sich früher um ein gebäude mit landwirtschaft gehandelt hat, und auf dem dachoden das getreide gelagert wurde ist natürlich davon noch genügend vorhanden( trotz großer putzaktion) ! Im Sommer letzten jahres habe ich den Dachboden zum schlafzimmer ausgebaut und nen fußboden verlegt (osb-platten miteinander verleimt) jetzt in der kalten jahreszeit fällt mir auf, dass ich geräusche aus der zwischendecke höre und meine kinder zum teil auch daran aufwachen!
an die zwischendecke komme ich nicht (ohne großen aufand oder schaden anzurichten) ran um gift oder fallen aufzustellen ( ich weis ja noch nicht einmal wie die Mäuse da rein kommen)!
Dazugesagt werden muß noch, das es nicht frei steht das haus, hinten ist auch ein wohnhaus angebaut! es sind kalksandsteinmauern als außenwand!
hat irgendwer einen rat?


Zurück zu „Geräusche unterm Dach“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast